FunktionärInnen


In der Generalversammlung am 14.4.2008 wurde der Vorstand neu gewählt:

PeterAdler, Obmann
Peter Adler

Obmann

Gerda Ruppi-Lang, Kassierin, zuständig für Schulungen
Gerda Ruppi-Lang

Generalsekretärin, Schulungen & Seminare

Elvira Hauska, Beirätin für Projekte
Elvira Hauska

Projektverantwortliche

Herbert Pichler, Beirat fürs Netzwerken
Herbert Pichler
Beirat fürs Netzwerken

Jakob Pirker, Rechnungsprüfer
Jakob Pirker
Rechnungsprüfer

Manfred Bachner, Sprecher Landesgruppe Oberösterreich
Manfred Bachner, Sprecher Landesgruppe Oberösterreich

Ursula Zelzer-Lenz, 
					Ansprechpartnerin für die Steiermark
Ursula Zelzer-Lenz und
Monika Hirschmugl-Fuchs, 
					Ansprechpartnerin für die Steiermark
Monika Hirschmugl-Fuchs
Ansprechpartnerinnen für die Steiermark

spalte1_verein.txt
Der Verein 'Mediation ohne Barrieren'
 
Was leistet der Verein für seine Mitglieder?
 
  1. 'Mediation ohne Barrieren' führt eine Liste der MediatorInnen, die Mediationen mit Menschen mit Behinderungen nach dem BGStG übernehmen.
  2. 'Mediation ohne Barrieren' meldet an das Bundessozialamt alle interessierten KollegInnen und hält die Daten evident.
  3. 'Mediation ohne Barrieren' organisiert Schulungen und Seminare für das in der Richtlinie des Sozialministeriums geforderte Wissen und Können.
  4. 'Mediation ohne Barrieren' gibt die Namen der qualifizierten MediatorInnen an Behindertenorganisationen, Arbeitsassistenzen, Unternehmen etc.
  5. Es gibt einen Folder, der an die Betriebe verteilt wird. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Chancen-nutzen-Büro, von dort werden laufend BeraterInnen in Unternehmen entsandt.
  6. Für Mitglieder gibt es eine günstige Haftpflichtversicherung (derzeit EUR 65,-/Jahr).
  7. 'Mediation ohne Barrieren' erarbeitet Wissen, stellt Literatur und Unterlagen zusammen und den Mitgliedern zur Verfügung.
  8. Hier findet sich auch eine Zusammenstellung der Aktivitäten von 'Medition ohne Barrieren'
  9. Alle diese Leistungen werden um einen Mitgliedsbeitrag von EUR 30,- / Jahr erbracht.
und Einzahlung € 30,- auf Konto 2.777.829 ,BLZ 32.000 Raiffeisen Landesbank Wien-NÖ
(bzw. € 15,- bei einem Beitritt im 2.Halbjahr)

Wer sind die Mitglieder?

Kolleginnen und Kollegen, die Mediationen mit Menschen mit Behinderungen übernehmen und bereit sind, sich dafür fachlich zu qualifizieren und am Erfahrungsaustausch teilzunehmen.

Es gibt Arbeitsgruppen zu einzelnen Themen (dzt. Schulungen und Seminare, Homepage, Newsletter). In mehreren Bundesländern haben sich Landesgruppen gebildet, die mit den Landesstellen des Bundessozialamts, Kammern und Interessensvertretungen Kontakt halten.

'Mediation ohne Barrieren' versteht sich nicht als ein weiterer MediatorInnenverein, sondern arbeitet mit den bestehenden Organisationen (z.B. Experts Group Wirtschaftsmediation, Forum Wirtschaftsmediation, Berufsverband österr. PsychologInnen, Verein Co-Mediation, Netzwerk Mediation) in gemeinsamen Aktivitäten, Arbeitskreisen oder Seminaren zusammen.

Am 1.1.2006 trat das Behinderten-Gleichstellungspaket in Kraft. Die Einbindung der Mediation in diesen Prozess dient dem Abbau der Barriere ‚Verständnisschwierigkeiten’ in der Kommunikation mit allen Betroffenen. Aufgabe bzw. Ziel der Mediation bzw. der eingesetzten MediatorInnen ist es:

  1. Barrieren dort abzubauen bzw. zu verhindern, wo es zumutbar ist
  2. Realisierbare Win-Win-Situationen transparent und umsetzbar zu machen
  3. Verständnisaufbau für alle Betroffenen zu fördern, um somit die Akzeptanz zu erhöhen für die Beibehaltung von Barrieren, deren Beseitigung nicht zumutbar ist
  4. Eine menschenwürdige Gesprächskultur zu schaffen, die ‚gewinnen’ bzw. ‚verlieren’ in den Hintergrund einer gemeinsam belebten Umwelt stellt
  5. Durch den regelmäßigen Erfahrungsaustausch die Qualität der Mediation in diesem Umfeld sicherzustellen bzw. kontinuierlich zu verbessern
 
ZIELE sind insbesondere (mehr Informationen in den Statuten, im Leitbild und in der Beitrittserklärung Word bzw. Beitrittserklärung Online):
  1. die Integration der Mediation im Rahmen von Konflikten von Menschen mit Behinderungen im Zusammenhang mit dem BGstG
  2. die Zusammenarbeit von MediatorInnen mit dem Sozialministerium, den Bundessozialämtern und sonstigen Schnittstellen
  3. die Zusammenarbeit mit dem Dachverband ÖAR (Österr. Arbeitsgemeinschaft Rehabilitation) und allen anderen Vereinen und Verbänden zur Unterstützung behinderter Menschen
  4. die Zusammenarbeit mit öffentlich-rechtlichen sowie wirtschaftlichen Interessensvertretungen
  5. die Organisation und Durchführung von Schulungen für die Mediation nach dem BGstG
  6. die Führung einer Liste jener MediatorInnen, die sich zur Durchführung von Mediationen mit behinderten Menschen bereiterklärt haben, die entsprechenden Ausbildungen nachweisen und am ständigen Erfahrungsaustausch teilnehmen
  7. Die Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen, die sich die gleichen Ziele gesetzt haben

Operative Ziele von 'MEDIATION OHNE BARRIEREN'(Sept.2005)

Bisherige Aktivitäten bis 18.12.2006

Statuten Leitbild Vereinsgeschichte Beitrittsformular Vereinsgesetz 2002"


Zur eigenen Organisation:

"Organisation": eine Zusammenstellung der fünf Arbeitsgruppen v.1.10.2005 zu unserer eigenen Organisation

Überlegungen zum Leistungsspektrum des Vereins